Krieg gegen Europa: Auch wir, die Bürger, haben versagt

Dieser Text stammt aus einer Mail, die ich gestern bekam. Der Autor bittet um Anonymität. Ich denke, er spricht vielen aus der Seele.

Um Fassung Ringen. Wo ist Gauck ? Wo ist die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland ? Wer sagt , was zu sagen wäre ? Nichts ! Es ist schon seit Jahren ein eindeutig erklärter Krieg gegen Europa und alle „Ungläubigen“ im Gange, der seine Ursachen in der westlichen Militärpolitik der 80er und 90erJahre und in den Kriegsverbrechen der Bushadministration hat. Aber es wird so getan, als ob es diesen Krieg nicht gäbe.

Es wird so getan, als ob es den politischen Islamismus nicht gäbe, er jedenfalls keine ernstzunehmende Bedrohung für unsere Art zu leben darstellen würde. Es wird so getan, als ob Massenmigration nicht ein militärwissenschaftlich anerkanntes Instrument der asymmetrischen Kriegsführung wäre. Stattdessen lässt man ungehindert Figuren wie Frau Merkel und Frau von der Leyen, Frau Kraft und Frau Reker zeigen, dass sie weder die äußere noch die innere Sicherheit der Hülle, die von der im Brüssler Sumpf steckenden ehemaligen Bundesrepublik Deutschland gewährleisten können.


Das Menetekel hat einen Namen: Angela Merkel ist direkt und persönlich für die zahllosen Toten , Vergewaltigten und sonst seit September ’15 zum Opfer gewordenen verantwortlich zu machen. Ohne Ihre rechtswidrige Politik der unkontrollierten Zuwanderung gäbe es die massiven Sicherheitsprobleme in Deutschland nicht.

Das Parlament wurde nie gefragt. Kritiker zum Schweigen gebracht. — und die „Leitmedien“ haben im kollektiven „Welcomewahn“ auch versagt. Aber letztlich ist es Merkel persönlich, die contra legem (hierzu liegen überzeugende Rechtsgutachten dreier ehemaliger Bundesverfassungsrichter vor) und über den Kopf des Innenministers hinweg die Dubliner Verträge außer Kraft setzte, die für das Unheil, das sie angerichtet hat , geradestehen müsste. — und sich auch strafrechtlich zu verantworten hätte. Konjunktiv: denn in Zeiten völliger parlamentarischer Oppositionslosigkeit funktioniert Demokratie und Gewaltenteilung nicht mehr.

Deshalb werde ich, zum Entsetzen vieler meiner Freunde, Kollegen und Bekannten im September ’17 die einzige Alternative zu der nur vermeintlich alternativlosen Rechtsbrecherin wählen und kann nur hoffen, dass das möglichst viele ähnlich sehen.

Der des Nazitums, das ja nun jedem, der Sympathie für die AfD bekundet, angedichtet wird, sicher unverdächtige Sebastian Haffner hat in seinem Buch “ Bekenntnise eines Wechselwählers “ treffend analysiert, warum es existenziell von Nöten ist, in der pluralistischen Gesellschaft Auswüchse, wie wir sie in Grokozeiten erleben, frühzeitig zu verhindern.

Insofern haben auch wir, die Bürger, versagt, weil wir unser Land diesen Stasi2.0-Verbrechern überlassen haben.

10 thoughts on “Krieg gegen Europa: Auch wir, die Bürger, haben versagt

  • 21. Dezember 2016 at 10:24
    Permalink

    Sehr treffend ausgedrückt. Unsere sog. „Regierung“ besteht maßgeblich aus Subjekten, vor denen die ehem. Bürger der DDR geflohen und teilweise an der innerdeutschen Grenze umgebracht wurden. Die Bürger der ehem. DDR haben durch ihren Widerstand das dortige System zur Aufgabe gezwungen und was müssen diese Menschen jetzt erleben? Von genau denjenigen, die sie so vehement abgelehnt und bekämpft hatten, lassen sie sich jetzt wieder unterjochen. Und nicht nur die, sondern auch die „Wessies“, die ja auch bis zur Aufgabe der DDR gegen diese waren und bekämpft hatten. Auch die lassen sich von genau denjenigen seit Jahren unterjochen. Und DIE müssten es doch mindestens etwas beser wissen! Ohne jegliche Not konnte durch diese Verbrecher eine DDR 2.0 istalliert werden, die die ehemals wenigstens in Ansätzen praktizierte Demokratie unterwandern und vernichten konnte. Warum haben wir das zugelassen? Diese Frage werden wir unseren Nachfahren (Kindern und Enkeln) einmal beantworten müssen. Was werden wir dann sagen?

    Reply
  • 21. Dezember 2016 at 10:37
    Permalink

    Ich finde, man soll die wieder wählen, die uns diese „Suppe“ eingebrockt haben. (es wird noch viel schlimmer werden, wenn nicht raschest gegen gesteuert wird)

    Damit sie die Suppe auch wieder auslöffeln müssen.

    Reply
  • 21. Dezember 2016 at 10:46
    Permalink

    Die Ostdeutschen haben es schon lange kapiert,daß sich hier ein zweites DDR-Regime etabliert hat,nur sie wurden als Nazis beschimpft und als Pack gebranntmarkt.
    Wir im Westen hatten so etwas hinterfotziges nicht gekannt und wurden zuerst in den Schlaf gewiegt und mit Geld(sprich:Schulden) ruhig gestellt.Wir hatten uns schon längst von der Politik verabschiedet und das haben dies SED-Type sehr schnell erkannt und ausgenutzt,Jetzt haben wir den Salat.
    Die AFD zu wählen ist schön und gut,aber sie wird es nicht mehr richten können.
    Wir steuern auf eine Katastrophe zu und die ist kein Sonntagsspaziergang.

    Reply
  • 21. Dezember 2016 at 10:58
    Permalink

    Mehrmals in der Geschicchte haben Deutschen bewiesen, dasss sie herzich wenig vom Weltpolitik verstehen. Diesmal ist es nicht anders. Aber diesmal werden sie um ihr naktes überleben kämpfen müssen. Die Frage ist sind sie überhaupt psychisch in der Lage ? Die Frauen, die sie zahlreich Ämter in Deutschand bekleiden sind bestimmt nicht ! Die Männer !? Da habe Ich meine Zweifel.
    Sie werden kämpfen müssen oder sich aufgeben. Was werden die Deutschen wählen ?

    Reply
  • 21. Dezember 2016 at 14:10
    Permalink

    Ja wir haben versagt,denn Viele haben gewarnt,aber diese wurden nieder gemacht.Dem gibt es also nichts hinzu zu setzen.Ein Donald Trump,ein Putin und andere Repräsentanten äußerten sich nur wenige stunden nach der Tat zur Sache. Alle sprachen von einen Anschlag. In Berlin warteten die Merkel ,Gauck und wie sie alle heißen mögen geschlagene 16 Stunden bis zu einer Stellungnahme. Man hatte wohl gehofft,dass die Ermittler einen Anschlag aus schließen würden.Daraus wurde aber nichts.In ihrer emotionslosen Art und Weise gab Frau Merkel dann eine Erklärung ab. Leider war sie nicht einmal in der Lage die wenigen Sätze ohne Hilfsmittel vor zu tragen.Den Angehörigen der Opfer versprach sie Aufklärung,von Hilfe die sie viel mehr bräuchten habe ich nichts gehört. Die Schuld Frage,klammerte sie wie immer vollkommen aus und bei sich selbst sieht sie wie immer,kein Versagen.

    Reply
  • 21. Dezember 2016 at 17:28
    Permalink

    Vor alle wird so getan als ob es einen Unterschied zwischen „Islamisten“ und „Moslems“ gebe.
    Den gibt es nicht.
    Denn es gibt nur DEN Islam.
    Und Moslems, die ihn ernst nehmen und solchen, die das vorläufig noch nicht tun.
    Der Islam ist eine Feindideologie.

    Reply
  • 21. Dezember 2016 at 23:56
    Permalink

    Die AFD ist eine Alternative; nach ihrem Parteiprogramm nur leider weder eine soziale noch liberale (damit sind nicht die heutige sPD und fDP gemeint).

    Reply
  • 22. Dezember 2016 at 3:35
    Permalink

    Was wir derzeit erleben, wurde von langer Hand vorbereitet, in Institutionen wie UNO, Vereinte Nationen, IWF, Weltbank etc. Die Regierung Merkel sind nur die ausführenden Organe. Die Bürger sind dem System Demokratie aufgesessen, sie haben der Werbung geglaubt. Es ist aber klar gewesen, dass mit der Demokratie etwas nicht stimmt, denn zu keinem Zeitpunkt hat die Werbebotschaft mit dem Istzustand korreliert. Das will aber bis heute niemand erkennen, es wird die AfD als Lösung propagiert, obwohl die Afd im Europaparlament z.B für die TTiP Verträge gestimmt hat. Die ganzen Freihandelsabkommen die weltweit geschlossen wurden und werden, haben den Bevölkerungen nur Nachteile gebracht. Das ist alles bekannt. Dass diese Freihandelsabkommen nicht mal von der Theorie her mit der Demokratie kompatibel sind ist dabei nur ein weiterer Witz der Geschichte.

    Zitat:
    Der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
    Johann Christoph Friedrich von Schiller
    (1759 – 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
    Zitat Ende

    Das alles wissen wir schon schon seit mehr als 100 Jahren und auf den staatlichen Bildungseinrichtungen wird das Gegenteil vermittelt. Das wirklich Problem ist niemals die Regierung, sondern diejenigen die solche Regierungen ins Amt bringen und ihnen glauben. Auch wenn der Wähler bewusst getäuscht wurde, gilt immer noch: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Menschen mit Selbstverantwortung , verabschieden sich aus solchen Systemen die alles versuchen in den Abgrund zu ziehen, wenn sie eine Möglichkeit sehen. Man muss eben auch Vorstellungen, die sich als Illusionen erweisen, loslassen können und noch einmal von vorne anfangen.
    Gruss

    Reply
  • 22. Dezember 2016 at 8:51
    Permalink

    By the way, einige sagen die Merkel hätte in der Flüchtlingskrise nach der Begegnung mit dem weinenden Mädchen in dem Moment einfach als Frau (über)reagiert – so schlecht muss etwas rationale Zurückhaltung nicht sein. Ohne gesicherte Fakten zur Hexenjagd zu blasen (ala USA) ist auch keine annehmbare Alternative.

    Reply
  • 22. Dezember 2016 at 9:49
    Permalink

    …… ich kann mich nur wiederholen.
    Wir werden in ca. 5-10 Jahren Problemchen haben, von denen die meisten noch nicht einmal träumen.
    Berlin? das war nicht schlimm, aber es wird schlimm werden !!!
    Wenn der erste Bombentrichter 3-5 Meter tief ist mit 90-120 Toten und 200 Verletzten, dann werdet ihr wissen, das der Islam in Europa angekommen ist. Das ist dann die Folge davon, wenn jeder Hans und Franz nach Deutschland einreisen kann. Grenzkontrollen einführen (wie z.B. Dänemark) ist ja Politisch nicht gewollt, da hält unsere Chefglobalistin Merkel fest. … Auch nach Berlin. Unfassbar !
    Wenn Frau Merkel Rückgrat hätte, dann müßte sie noch vor Weihnachten zurücktreten ………. und „Ihre“ Weihnachtsansprche …. besser Weihnachtmonolog werde ich mir bestimmt nicht anhören.
    Wir müssen ganz schnell zu einer „Verabschiebungskultur“* finden (wie das anderswo vorzüglich klappt) sonst ……………………. Gute Nacht Deutschland!

    PS: ‚Fundamentalismus‘ ist umsonst, Psychotherapie dagegen kostet.

    * Gegenteil von Willkommenskultur

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *